Karin Kirchhain
                    Heilpraktikerin für Psychotherapie

Impressum


Name und Firmenbezeichnung

Karin Kirchhain, IPS Marburg/L.

Telefon: 06424-924 808
E-Mail-Adresse: karinkirchhain(at)gmx.de

IPS Marburg, Institut für Persönlichkeitsschulung
Geschäftsführerin: Karin Kirchhain/ Inhaber: Axel Kirchhain
Firmensitz/Anschrift: Am Nußacker 27, 35043 Marburg
Inhaltlich verantwortlich: Karin Kirchhain

Rechtlicher Hinweis

Die auf dieser Webseite zur Verfügung gestellten Informationen und Daten bieten dem Nutzer einen Überblick über ausgewählte Themen und Informationen. 

Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen, Daten und Angebote ist jedoch ausgeschlossen. 

Dies gilt ebenso für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Der Website-Betreiber ist für den Inhalt der Websites, die mittels einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich. Der Website-Betreiber haftet weder für direkte noch indirekte Schäden, die durch die Nutzung der Informationen oder Daten entstehen, die auf dieser Website zu finden sind. 

Die auf dieser Website verwendeten Texte, Bilder und Grafiken unterliegen dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutze des geistigen Eigentums. Ihre Weitergabe, Veränderung, gewerbliche Nutzung oder Verwendung obliegt der Zustimmung der IPS Marburg bzw. Karin Kirchhain. 

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!

Sollten Inhalte, Formulierungen oder sonstige Gestaltungen dieses Webauftritts Rechte Dritter oder gesetzliche Bestimmungen oder Informations- bzw. Wettbewerbsrechtliche Beanstandungen erzeugen, so bitten wir unter Berufung auf § 8 Abs. 4 UWG um eine angemessene, ausreichend erläuternde Nachricht ohne Kostennote. Berechtigte Beanstandungen werden innerhalb einer angemessenen Frist selbstverständlich korrigiert, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Die Einschaltung eines Anwaltes zur für den Webseiteninhaber kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen und würde damit einen Verstoss gegen § 13 Abs. 5 UWG, wegen der Verfolgung sachfremder Ziele als beherrschendes Motiv der Verfahrenseinleitung, insbesondere einer Kostenerzielungsabsicht als eigentliches Motiv, sowie einen Verstoss gegen die Schadensminderungspflicht darstellen.